Eckige oder runde Stricknadeln?

Geschrieben von am 5. Jan 2014 in Alle Beiträge, Stricknadeln, Tipps | Keine Kommentare

Neulich fehlte mir noch eine bestimmte Nadelstärke. Im Wollgeschäft sah ich dann zum ersten Mal die quadratischen Nadelspitzen von KnitPro. Bis dahin glaubte ich, Stricknadeln könnten nur rund sein. Ich war zwar skeptisch, aber da gerade keine runden in meiner gewünschten Dicke vorrätig waren, nahm ich sie mit. Gleichmäßiger würde so ein Gestrick werden, hieß es. Und fester.

Maschenprobe brushed Alpaca

Garn: Brushed Alpaca Silk von DROPS, verwendete Nadeln: Cubics von KnitPro, 4,5 mm

Bei meiner ersten Maschenprobe sah ich keinen Unterschied. Das mag wohl daran liegen, dass ich mittlerweile recht gleichmäßig stricke. Das erste, was ich mit diesen eckigen Nadeln probierte, war ein flauschiges Garn. Diese sind meistens weniger elastisch und ergeben wegen der abstehenden Fasern sowieso kein so gleichmäßiges Maschenbild.

Als ich später meiner Mutter die Nadeln gab, weil sie gerade eine Weste mit der gleichen Nadelstärke in Arbeit hatte, war ich erstaunt: Man konnte sofort erkennen, ab wo sie mit den Cubics gestrickt hatte. Die Maschen waren viel gleichmäßiger als vorher. Auch bereitete ihr das Stricken mit den quadratischen Nadeln weniger Schmerzen in den Fingern. Ich emfpinde das Stricken mit diesen Nadeln auch als weniger ermüdend.

Wie sich die Maschen um die Stricknadel legen

Was hat es aber auf sich mit dem fester Stricken? Das hängt auch von dem individuellen Verhalten ab. Aber logisch ist es schon. Denn entscheidend für die Größe der Maschen ist der Umfang der Stricknadeln, da sich der Faden ja um diese herum legt. Eine 5 mm runde Nadel soll einer quadratischen, die 5 mm in der Diagonale misst, entsprechen. Beide passen durch das gleiche Loch eines Nadelmaßes.

Durchmesser von eckigen und runden StricknadelnDer Umfang der beiden Nadeln weicht aber um ca. 10 % voneinander ab. Zum Glück habe ich mich an meinen Matheunterricht mit Flächenberechnung und den Satz des Pythagoras erinnert. Diese Zeichnung soll verdeutlichen, dass die runde und die eckige Stricknadel gar nicht gleich dick sein können. Ganz leicht erkennst du das daran, dass die orangefarbene Linie gerade ist, die grüne Linie hingegen gebogen. Eine runde Nadel mit einem Durchmesser von 4,5 mm ist genauso dick wie eine quadratische Nadel mit einer Diagonalen von 5 mm. Leicht nachzurechnen: 4,5 mm × π = 14,14 mm.

 Nadel-Nr. Umfang runde Nadel Umfang quadratische Nadel entsprechend richtiger ∅  einer runden Nadel
2 6,28 mm 5,66 mm 1,80 mm
2,5 7,85 mm 7,07 mm 2,25 mm
3 9,42 mm 8,49 mm 2,70 mm
3,5 11,00 mm 9,90 mm 3,15 mm
4 12,57 mm 11,31 mm 3,60 mm
4,5 14,14 mm 12,73 mm 4,05 mm
5 15,71 mm 14,14 mm 4,50 mm
5,5 17,27 mm 15,56 mm 4,95 mm
6 18,85 mm 16,97 mm 5,40 mm
6,5 20,41 mm 18,38 mm 5,85 mm
7 21,99 mm 19,80 mm 6,30 mm
8 25,13 mm 22,63 mm 7,20 mm
9 28,27 mm 25,46 mm 8,10 mm
10 31,42 mm 28,28 mm 9,00 mm
12 37,68 mm 33,94 mm 10,8 mm
15 47,12 mm 42,42 mm 13,5 mm

Die Tabelle zeigt, dass man in vielen Fällen bei der quadratischen Nadel besser zur nächsten Größe greift, wenn man die gleiche Maschenweite wie mit einer runden Nadel erreichen will. Oder umgekehrt: Gehst du von einer eckigen Nadel aus und willst sie gegen eine runde tauschen, nimm lieber eine Nummer kleiner.

Schreib mir deine Meinung

Melde dich bitte anum deine Meinung mitzuteilen.